Hier möchte ich mal ein paar Anstöße geben,

um über Futter nachzudenken.

Ich bekomme immer einen Schrecken, wenn ich mitbekomme, daß Hunde ausschließlich mit Trockenfutter gefüttert werden.

Bitte füttern Sie Ihre Hunde niemals ausschießlich mit Trockenfutter!

So viel, wie er eigentlich bei der ausschließlichen Ernährung mit Trockenfutter trinken müßte, kann er gar nicht trinken und das ist sehr schlecht für die Nieren.

Auch die Qualität des Futter ist für die gesunde Ernährung unserer Hunde sehr wichtig. Deshalb kaufen Sie bitte kein Futter, was in den Supermärkten erhältlich ist, auch wenn die Stiftung Warentest Ihnen mit ihren Ergebnissen suggeriert, daß das Futter gut ist. Bei der Stiftung Warentest wird nämlich nicht die wirkliche Qualität des Futters getestet, sondern lediglich, ob das Preis - Leistungs - Verhältnis des getesteten Futterst stimmt, also ob der Inhalt des getesteten Futters, dem Preis entspricht, den es kostet. Wenn dann ein getestetes Futter, daß nur ein paar Cent kostet, ein "Sehr gut" bekommt, sollte einem das schon zu denken geben. Gute Qualität ist bei Hundefutter genauso wenig, wie bei anderen Waren, für ein paar Cent zu haben!!!

Man sollte sich gründlich mit den Inhaltsangaben des Futters befassen. Da unsere Hunde vorwiegend Fleischfresser sind, sollten gute Futter auch vorwiegend Fleisch enthalten und alles andere, wie Getreide und Gemüse in kleineren Mengen, bzw. Getreide am besten gar nicht. Liest man sich aber die Inhaltsangaben der Supermarktfutter durch, wird man feststellen, daß immer am Anfang der Aufzählung Getreide oder Maismehl und ähnliches steht, und das bedeutet, daß diese Dinge den Hauptanteil des Futters ausmachen und nicht, wie es sein sollte, Fleisch. Auch sollte man sich vor Augen führen, daß wenn man dort liest "Geflügelmehl" dieses nicht bedeutet, daß das Geflügelfleischmehl ist, sondern Geflügelmehl besteht aus zermahlenen Federn, Krallen und Schnäbeln. Alles Dinge, die für unsere Hunde keinen Nährwert besitzen, aber billige Füllstoffe sind. Um das Ganze geschmacklich aufzupeppen, werden dann Lockstoffe, Geschmacksverstärker und Salz hinzugegeben. Dieses hat bei vielen Hunden aber zur Folge, daß sie beim Fressen nicht beachten, wann sie satt sind und einfach weiterfressen, weil es schmeckt. Die gesundheitlichen Folgen sind dann Fettleibigkeit mit allen Nachteilen für die Organe, Bänder und Gelenke und in einzelnen Fällen auch Diabetes oder Niereninsuffizienz

Darum schauen Sie sich gründlich um oder recherchieren Sie im Internet. Es gibt durchaus qualitativ hochwertige Futter, die als Hauptbestandteil Fleisch enthalten oder auch reine Fleischdosen, die mit qualitativ hochwertigen Gemüseflocken gemischt werden können, ebenso Futter, die kein Getreide ennthalte.

Die Mühe, danach zu suchen lohnt sich, IHREM PUDEL ZULIEBE.